Freiwillige Feuerwehr 

Tannheim


Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tannheim

   Kommandant Reisch im Amt bestätigt

 Besondere Ehrung für Peter Imhof und Franz Wohnhaas


Am 20. Januar 2020 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tannheim statt. Hierbei wurde Anton Reisch in seinem Amt als erster Kommandant bestätigt. Seine neuen Stellvertreter sind Alexander Fleck und Wolfgang Bischof.

Bürgermeister Wonhas gratulierte und wünsche dem neuen Führungsteam eine gute Zusammenarbeit.

Eine besondere Ehrung konnten Peter Imhof und Franz Wohnhaas in Empfang nehmen. Sie wurden mit der zweithöchsten Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbandes, der Ehrenspange in Silber ausgezeichnet.

Der Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Michael Guter überreichte den sichtlich überraschten Peter Imhof und Franz Wohnhaas die Ehrenspange mit der dazugehörigen Verleihungsurkunde. 

Bürgermeister Wonhas betonte, dass er mit Peter Imhof einen absoluten Leistungsträger als bisherigen stellvertretenden Kommandanten ehren darf. Er hatte dieses Amt seit 2005 inne und hat auch schon weitere Aufgaben übernommen: Atemschutzgerätewart, Gruppenführer und seit einiger Zeit Gerätewart der sehr breit gefächerten Gerätschaften. Er ist für neue Projekte und Verbesserungen immer engagiert, seine Eigenschaften liegen bei einem 100 % Probenbesuch, großer Sachkompetenz, seiner ruhigen und ausgeglichenen Art und man kann sich immer auf ihn verlassen.

Franz Wohnhaas trat im Jahr 1977 in die Wehr ein, durch seine kaufmännische Ausbildung wurde er schon bald als Kassenprüfer ernannt. Seit 1980 sogar bis heute ist er Kassier und ist dabei seit über 40 Jahren Garant für geordnete Verhältnisse. Auch fachlich hat Franz Wohnhaas einiges zu bieten. Er hat das Leistungsabzeichen in Gold, ist seit 35 Jahren Gruppenführer und seit 1984 auch mit Atemschutz im Einsatz.

Bürgermeister Wonhas und Kommandant Reisch überbrachten ihre Glückwünsche und ein Geschenk.

Die 4 Feuerwehrkameraden Wolfgang Bischof, Rolf Galler, Ralf Kohler und Klaus Villinger konnten jeweils für ihren 25-jährigen pflichttreuen Dienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber, sowie der dazu gehöhrenden Verleihungsurkunde des Innenministeriums ausgezeichnet werden.

Wolfgang Bischof ist seit 2010 Gruppenführer und hat das Leistungsabzeichen in Silber. Viele Jahre war er Leiter der Jugendfeuerwehr und ist Organisator und Reiseleiter der schönen Feuerwehrausflüge.

Rolf Galler hat die Ausbildung zum Maschinisten und zum Atemschutzträger. Er hat das Leistungsabzeichen in Silber erworben. Obwohl er nicht mehr in Tannheim wohnt, hält er seiner Wehr die Treue.

Ralf Kohler ist seit 11 Jahren im Ausschuss vertreten und ist Mitorganisator beim Tannheimer Umzug. Er hat die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und ist auch Maschinist. Durch seinen Beruf als Landwirt steht er in der Tagverfügbarkeit der Wehr, was zunehmend wichtig ist und wird. 

Klaus Villinger ist Atemschutzträger. Auch er ist berufsbedingt häufig am Tag einsatzbereit, was auch sehr wichtig ist.

Bürgermeister Thomas Wonhas gratulierte den 4 Kameraden im Namen des Gemeinderats und persönlich für ihren wichtigen ehrenamtlichen Dienst.

Die aktiven Kameraden Bruno Burghardt, Alois Christ und Xaver Geißler wurden von Kommandant Reisch in die Altersabteilung verabschiedet.

Bruno Burghardt trat 1977 in die Feuerwehr in Bechtenrot ein und wechselte dann im Jahr 1981 zur Feuerwehr Tannheim. Er hat das Leistungsabzeichen in Bronze, ist Maschinist und war nach dem Neubau des Gerätehauses jahrelang Hausmeister und Fähnrich. Desweiteren engagierte er sich viele Jahre lang als Ausschussmitglied.

Alois Christ ist seit 1972 bei der Tannheimer Wehr. Er hat das Leistungsabzeichen in Gold und ist Atemschutzgeräteträger. Außerdem ist er Sanitäter.

Xaver Geißler hat das Leistungsabzeichen in Gold inne, ist Maschinist und seit 1976 bei der Wehr. Er übernimmt Fahrten zur Kreisgerätewerkstatt nach Biberach.

Kommandant Anton Reisch betonte, das die Kameraden weit über 40 Jahre ehrenamtlich Dienst bei der Feuerwehr Tannheim geleistet haben und somit auch erheblich mitgeprägt haben. Er bedankte sich sehr herzlich für die zahlreichen Jahre und wünschte den Kameraden noch eine schöne Zeit in der Altersabteilung.

Bürgermeister Wonhas schloss sich im Namen der Gemeinde den Glückwünschen von Kommandant Reisch an. Als Dank für die geleisteten Dienste erhielten die Verabschiedeten noch ein Präsent überreicht.

Beförderungen:

Feuerwehrmann: Thomas Rehm und Stefan Schlecht

Löschmeister: Alexander Fleck

Hauptfeuerwehrmann: Benedikt Geißler

Desweiteren haben 3 Kameraden an Lehrgängen teilgenommen:

Gruppenführer: Alexander Fleck

Truppmann mit Sprechfunker: Thomas Rehm, Stefan Schlecht


Bürgermeister Wonhas bedankte sich bei allen Kameraden für die geleisteten Dienste und die fleißige Arbeit in ihrem Aufgabenbereich.

Im Dezember wurde die neue Entschädigungssatzung beschlossen. Dabei kam im Gemeinderat die Wertschätzung für die ehrenamtliche Tätigkeit klar zum Ausdruck. Desweiteren beteiligte sich die Feuerwehr im vergangenen Jahr am Ortsgeschehen, es wurde wieder ein schöner Maibaum aufstellt und beim Tag der Vereine im September war die Feuerwehr ebenfalls vertreten. Der Saal des Feuerwehrhauses erhielt eine Akustikdecke mit einer LED-Beleuchtung. Diese Sanierungsmaßnahme wurde selber in die Hand genommen und aus der Kameradschaftskasse finanziert.